Mit diesen Tipps bleiben Ihre Blumen auch im Winter frisch

Es gibt keine bessere Möglichkeit, als Ihr Zuhause während eines dunklen Winters mit frischen Schnittblumen aufzuhellen. Temperaturschwankungen und trockene Luft können jedoch dazu führen, dass die Blumen verwelken und eine kürzere Haltbarkeit haben. Wir, der Stefan Buhk Blumengroßhandel aus Hamburg, haben für Sie die besten Tipps zusammengestellt, wie Sie Ihre Blumen im Winter so lange wie möglich frisch halten können.

Reinigen Sie die Vase

Waschen Sie Ihre Vase mit einem Schwamm vorsichtig mit heißem Wasser und einer kleinen Menge Bleichmittel ab. Lassen Sie die Vase auf den Kopf gestellt und nicht mit einem Handtuch trocknen. Dies ist der erste Schritt, um sicherzustellen, dass keine Bakterien vorhanden sind, wenn die Blumen in die Vase gestellt werden.

Passen Sie das Wasser an

Leitungswasser ist für frische Blumen geeignet, muss aber an die Bedürfnisse Ihrer Blumen angepasst werden. Schauen Sie sich zunächst die Stiele an. Wenn Ihre Pflanze holzige Stiele hat, wie beispielsweise Rosen, bevorzugt sie tieferes Wasser. Sie müssen die Vase dann bis zu ca. zwei Drittel mit Leitungswasser füllen. Wenn die Stiele weicher sind, wie zum Beispiel bei Tulpen, wird die Vase nur bis knapp zur Hälfte mit Leitungswasser aufgefüllt.

Sobald Sie das getan haben, legen Sie die Vase zur Seite und lassen sie für eine Weile stehen. Dadurch können einige der größeren Luftblasen entweichen und das Wasser die Raumtemperatur erreichen. Dies ist wichtig, da sich Luftblasen im Boden der Stiele festsetzen und die Wasseraufnahme stören können. Blumen nehmen außerdem wärmeres Wasser besser auf als kaltes, daher ist es wichtig, frische Blumen zuerst in wärmeres Wasser zu stellen.

Gelbe Krokusse im Schnee
© adobe/Nadezhda Pakhomоva

Verwenden Sie Blumennahrung

Blumennahrung ist eine Mischung aus Bleichmittel (entfernt Bakterien), Zucker (dient als pflanzliche Nahrung) und Zitronensäure (gleicht den PH-Wert des Leitungswassers aus, löst Luftblasen und verbessert die Wirksamkeit der Bleiche). Die drei Inhaltsstoffe der Blumennahrung schaffen die perfekte Umgebung für Schnittblumen. Lesen Sie die Etiketten sorgfältig durch und geben Sie die angegebene Menge an Blumennahrung in Ihre Vase. Stellen Sie sicher, dass das Produkt vollständig aufgelöst ist.

Bereiten Sie Ihre Stiele vor

Stellen Sie die Stiele neben Ihre Vase, um die richtige Höhe für den Schnitt zu messen. Entfernen Sie alle Blätter, die unter der Wasseroberfläche Ihrer Vase liegen. Wenn ein Blatt unterhalb der Wasseroberfläche bleibt, zersetzt es sich und bringt Bakterien in Ihr sauberes Wasser. Schneiden Sie die Stiele diagonal mit der schärfsten Schere oder dem schärfsten Messer, das Sie parat haben, um sicherzustellen, dass die Stiele nicht zerquetscht werden. Außerdem schafft das diagonale Schneiden eine größere Öffnung an der Basis des Stiels. Dies sorgt für mehr Wasseraufnahme und verhindert, dass sie flach auf dem Vasenboden stehen.

Stellen Sie sie wieder ins Wasser

Sobald Ihre Blumen geschnitten sind, müssen Sie sie sofort in Ihre Vase mit Wasser stellen. Dies ist notwendig, denn der Stiel saugt Umgebungsluft und Staub auf, die ihn verstopfen können. Wenn er verstopft ist, bekommt er nicht genug Wasser und kann die Blüten schnell welken lassen.

Halten Sie die Blumen von Ihrer Heizung fern

Bewahren Sie Ihre Blumen an einem kühlen Ort und fern von Wärmequellen, wie Haushaltsgeräten oder der Heizung und direktem Sonnenlicht, wie auf Fensterbänken auf. Wenn Schnittblumen der Wärme ausgesetzt sind, geben sie mehr Wasser ab, als sie vom Stiel erhalten können. Das führt wiederum zum Welken. Halten Sie die Blumen außerdem von Früchten fern. Früchte setzen während der Reifung Ethylengas frei. Dieses Gas vergiftet Schnittblumen, wodurch sie welken und braun werden.

Regelmäßige Kontrolle

Vernachlässigen Sie Ihre Blumen nicht länger als 2–3 Tage. Nehmen Sie sie aus der Vase, um sie zu trimmen und überprüfen Sie die Qualität des Wassers. Ist das Wasser leicht trüb, müssen Sie es wechseln. Wenn Sie Ihre Blüten nicht regelmäßig inspizieren, können sich trotz der vorherigen Schritte Bakterien bilden. Sie binden sich an das Ende der Blütenstiele und verfärben das Wasser. Dies ist die häufigste Ursache für eine kurze Lebensdauer der Schnittblumen.

Auch im Winter verleihen die Farben der Blumen Ihrem Zuhause eine glücklichere Atmosphäre und die Düfte wecken Erinnerungen an den Frühling. Und obwohl Schnittblumen nicht ewig halten, helfen Ihnen die oben genannten Tipps sicherlich, dass Ihre frischen Schnittblumen auch in dieser kalten, windigen Jahreszeit immer schön aussehen und ein längeres Leben haben werden.

Blumenstrauß auf einer Fensterbank
© adobe/mumemories
Posted in Allgemein.