Wie das duftet: Welche Wirkung haben Blumendüfte?

Sicher kennen Sie das auch: Sie laufen im Sommer durch den Park und Ihnen stellt sich ein unerklärliches Wohlbefinden ein. Dies liegt am besonderen Duft der Blumen! Wir von Stefan Buhk Blumengroßhandel erklären Ihnen, welche besondere Wirkung Blumendüfte haben.

Warum duften Blumen?

Zunächst ist die Frage zu klären, warum Blumen überhaupt riechen. Dies ist vor allem auf deren Unbeweglichkeit zurückzuführen. Denn um sich fortzupflanzen, sind viele Blumen darauf angewiesen, dass sie von Tieren bestäubt werden. Dazu müssen diese jedoch erst einmal angelockt werden, was viele Pflanzen durch die Absonderung aromatischer Düfte erreichen. Doch der Duft dient nicht nur zum Anlocken von Insekten, sondern kann auch ein Schutz vor Fressfeinden sein. Deshalb versprühen beispielsweise Salbei und Rosmarin einen würzigen Geruch.

Warum duften Blumen?

Die Düfte wirken sich auf unser Wohlbefinden aus, da deren Inhaltsstoffe in unserer Nase Impulse auslösen, welche in den Teil des Gehirns weitergeleitet werden, der für die Verarbeitung von Emotionen zuständig ist. Dadurch verbinden viele Menschen mit einem bestimmten Blumenduft eine konkrete Emotion.

Die Gerüche von Pflanzen lösen aber nicht nur Emotionen im menschlichen Körper aus. Lavendel zum Beispiel dient als Energielieferant, indem er Ausgeglichenheit herstellt und die mentale Leistungsfähigkeit durch seine belebende Wirkung verbessert. Auch Rosen wirken ähnlich wie Lavendel: Neben ihrem eleganten Aussehen harmonisieren sie durch ihre Düfte den Gemütszustand und sorgen somit für Ausgeglichenheit. Wenn Sie Ihrem Äußeren noch den letzten Schliff durch einen guten Duft geben wollen, dann empfehlen wir Ylang-Ylang oder Jasmin-Duftstoffe, welche durch ihren starken Geruch den Sex-Appeal ankurbeln sollen.

Welche Beschwerden können damit gelindert werden?

Einige Blumendüfte eignen sich aufgrund ihrer ayurvedischen Wirkungsweise auch zu therapeutischen Zwecken. Wer sich mit Stress und Kopfschmerzen plagt, kann dem mit Vanille entgegenwirken, welche eine warme Atmosphäre schafft. Wenn Sie schon einmal eine chinesische Massage erleben durften, dann wissen Sie, dass gern Öle benutzt werden, welche nach Magnolien duften. Dies lockert nämlich Verspannungen. Ein perfektes Mittel gegen hartnäckige Erkältungen ist Eukalyptus, welcher durch seine antibakterielle Wirkung die Atmung unterstützt. Bei Schlafstörungen sollten Sie zu Melisse greifen, die laut der ayurvedischen Heilkunst eine ausgleichende Wirkung hat.

Doch Melisse kann auch Ihre Stimmung heben, wenn sie einmal depressiv gestimmt sind. Dies ist besonders in den kalten Jahreszeiten häufig der Fall. Mit einem Fichtennadelbad verstärken Sie die Wirkung, da dies Antriebsschwäche und Müdigkeit beseitigt. Nach einem besonders stressigen Arbeitstag können Sie Ihre Stimmung auch mit Sandelholz aufheitern, welches oft in Räucherstäbchen benutzt wird und eine meditative Wirkung erzeugt. Wie Sie sehen, können Blumendüfte in vielfältiger Weise benutzt werden und sind daher definitiv eine gute Alternative zu herkömmlichen Medikamenten.

Posted in Allgemein.